Präventionsarbeit

Früher oder später kommen Kinder und Jugendliche in Kontakt mit Suchtmitteln, mit „erlaubten“ ebenso wie mit „verbotenen“. Sie sehen, dass im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis und in der Öffentlichkeit Zigaretten, Alkohol und Schmerz- oder Beruhigungsmittel konsumiert werden. Jugendliche fangen vielleicht selbst an, mit Drogen jedweder Art zu experimentieren; einige verbringen viel zu viele Stunden am Tag mit Computerspielen o.ä. vor dem Bildschirm, die Risiken des Cybermobbings und der Onlinesucht sind ernstzunehmende Probleme.

 

Mit vielfältigen Informationen und wohl überlegten Maßnahmen gegenzusteuern ist Aufgabe der Suchtprävention, die zu den wichtigen Anliegen des TMGs gehört.

 

Im engeren Sinn von Suchtprävention sind am TMG die folgenden Maßnahmen fest installiert:

 

Jahrgangsstufe 6

  • „Neue Medien & Soziale Netzwerke“

Bei dem Projekttag der Jahrgangsstufe 6 steht der bewusste und reflektierte Umgang mit Medien im Vordergrund. Der Projekttag wird von Frau Schyga und dem Pädagogik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1, an dessen Fachunterricht die Thematik unmittelbar angebunden ist, vorbereitet.

Durch das Projekt „be smart, don`t start“ soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder in denen nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen.

  • Thema Rauchen und Ernährung

Gesundheitsbezogen werden die Folgen des Rauchens und eine gesunde Ernährung besprochen.

 

Jahrgangsstufe 7

  • Soziales Lernen / Aufbau von Selbst- und Sozialkompetenzen

Das Unterrichtsfach „Soziales Lernen“ wird in der Jahrgangsstufe 7 ein Halbjahr lang mit einer Wochenstunde unterrichtet. Gegenstand des Unterrichts sind z.B. Konfliktfähigkeit, kommunikative Kompetenz, emotionale Kompetenz und Gruppenfähigkeit. Inbegriffen sind zudem zwei Projekttage.

 

Jahrgangsstufe 8

  • Thema Drogen und Sucht

Verschiedene Arten von Drogen und ihre Gefahren werden besprochen. Zudem werden Ursachen von Konsum und Sucht thematisiert sowie Hilfen und Beratungsangebote aufgezeigt.

 

Jahrgangsstufe 9

  • Projekttag zum Thema „Sucht“

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich hier durch drei thematisch ineinandergreifende Unterrichtsblöcke intensiv mit dem Thema Sucht auseinander. Vorbereitend hierzu findet für die Eltern der Stufe ein Elterninformationsabend statt.

 

Jahrgangsstufe EF

Trinken bis der Arzt kommt: Viele Jungen und Mädchen kennen bei Bier, Schnaps oder Mixed Drinks keine Grenzen. Die Folge: Jedes Jahr landen mehr als 23.000 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Die Schülerinnen und Schüler setzen hier ein Zeichen gegen diesen gefährlichen Trend.

 

Jahrgangsstufe Q1

Bei dieser Veranstaltung stehen die Emotionen im Vordergrund. Ziel ist es, bei den jungen Teilnehmern ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderung zu bewirken.

 

Jahrgangsübergreifende Arbeit

  • Jugendfilmtage

Wechselnde Filme zu aktuellen Themen werden präventiv im Unterricht nachbereitet.

Die Beratungslehrer für Suchtprävention nehmen an den Fortbildungsveranstaltungen des Themengebietes und an den entsprechenden Lehrerarbeitskreisen teil und pflegen die Kontakte zu den Oelder Beratungsstellen. Sie unterstützen, beraten und koordinieren Maßnahmen und Aktivitäten zur Suchtprävention in der Schule und können Materialien zur Thematik zur Verfügung stellen.